Seite 1 von 1

Boxen

BeitragVerfasst: Samstag 27. März 2010, 10:14
von Anfield
Fünf Tage nach dem Sieg seines Bruders Wladimir hat sich Vitali Klitschko für seinen WM-Auftritt in Fahrt gebracht. "Ich werde meinen Titel behalten", verkündete der 38 Jahre alte WBC-Champion aus der Ukraine in Gelsenkirchen. Am 29. Mai will er in der Arena von Schalke 04 gegen Europameister Albert Sosnowski aus Polen in den Ring klettern.

Herausforderer spuckt große Töne
"Muhammad Ali, Mike Tyson, Lennox Lewis hatten diesen Gürtel. Nicht umsonst besitze ich ihn jetzt. Ich möchte ihn behalten und beweisen, dass ich der Stärkste in der Welt bin", sagte "Dr. Eisenfaust". Sein Herausforderer hingegen zeigte sich ebenfalls siegessicher. "Mir ist klar, dass ich für alle Experten krasser Außenseiter bin, aber Klitschko wird es noch bereuen, mir diese Möglichkeit gegeben zu haben. Er hat seinen Zenit schon überschritten. Es gibt viele, die kämpfen wie lebende Sandsäcke, doch die haben schon in der Kabine verloren", sagte der 31 Jahre alte Europameister, der für den WM-Kampf seinen kontinentalen Titel niederlegt. "So eine Gelegenheit hat man nur einmal im Leben. Diese möchte ich nutzen. Ich werde es Vitali zeigen und will der erste polnische Weltmeister im Schwergewicht sein."

Klitschkos Traum geht in Erfüllung
Für Sosnowski, genannt "The Dragon", stehen 45 Siege in 48 Profi-Kämpfen zu Buche, davon 27 durch Knockout. Für Klitschko, der von seinen 39 Siegen 37 durch K.o. erzwungen hat, ist es der zwölfte WM-Kampf. Sein jüngerer Bruder Wladimir hatte bereits im vergangenen Jahr in der Schalker Arena gekämpft und war bei seinem Sieg gegen den Usbeken Ruslan Chagaev von 63.000 Zuschauern bejubelt worden. "Ich bin seit 2001 Schalke-Mitglied und habe seitdem geträumt, hier kämpfen zu dürfen", sagte Vitali Klitschko. Die Stimmung beim Kampf seines Bruders "war einfach der Wahnsinn".